Ehrenamtstag des BRK Landshut – gemeinsam in die Zukunft

 

Kürzlich trafen sich zahlreiche ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des BRK Kreisverbandes Landshut im Ergoldinger Bürgersaal um zusammen das Projekt unter dem Motto „Ehrenamt – gemeinsam in die Zukunft“ zu gestalten. An diesem Tag stand der Austausch von Gedanken und Meinungen zum Thema Ehrenamt im Vordergrund. Der erste Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes Landshut, Oberbürgermeister Hans Rampf sowie der Hausherr, Bürgermeister Josef Heckner aus Ergolding, betonten in Ihren Grußworten die hohe Wichtigkeit ehrenamtlicher Arbeit. Ohne eine solche, so beide Redner, wären in unserer Gesellschaft viele Leistungen nicht zu erbringen.  Kreisbereitschaftsleiter Volker Andorfer, die Leiterin des Jugendrotkreuzes, Gabriele Pawlik und Carola Suttor von der Wasserwacht als Vertreter der Gemeinschaften, dankten allen Anwesenden für Ihr Kommen und Ihr Interesse an diesem Projekttag. Begleitet wurde das Projekt von den Moderatorinnen Sigrid Rück und Petra Regnat, welche bereits die Vorbereitungsgruppe unterstützen als auch durch das Programm des Tages führten. Zu Beginn stellten sich die Teilnehmer nach ihren Dienstjahren in einer „Zeitschiene“ auf, aus der anschließend kleinere Gruppen gebildet wurden. So konnten die Vorstellungsrunden gut durchgemischt werden. In diesen Gruppen kamen die Teilnehmer miteinander ins Gespräch und berichteten über verschiedene Themen, wie z. B. ihre schönsten Erlebnisse im Roten Kreuz. Hierbei hatten die jüngeren Helferinnen und Helfer ausreichend Gelegenheit sich mit den schon Langgedienten über ihre Erwartungen und Wünsche zu unterhalten. Innerhalb dieser Arbeitsgruppen wurden die Stärken des Kreisverbandes Landshut erarbeitet und anschließend dem gesamten Plenum vorgestellt. Bemerkenswert war, dass sich die Ergebnisse ohne vorherige Absprachen doch  sehr ähnlich waren.

Nach diesem sehr interessanten Vormittag gab es nach dem Mittagessen eine besondere Überraschungsaktion. Alle Teilnehmer formierten sich auf einer Wiese vor dem Bürgersaal zu einem großen symbolischen Roten Kreuz und ließen rote Heliumballons in den Ergoldinger Himmel steigen. Mit Unterstützung der Altdorfer Feuerwehr konnten von deren Drehleiter aus wundervolle Fotos von dieser Mitmachaktion gemacht werden.

Nach diesem Event traf man sich zu offenen Arbeitgruppen und Diskussionsrunden. Hier konnten alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer Wünsche und Anregungen für die Zukunft vorbringen. Inhalte der Workshops waren unter anderem die Anwerbung neuer Mitglieder, Mitglieder zu motivieren, sowie eine gezielte Nachwuchsförderung. Auch das Thema moderne Internetpräsenz und soziale Medien kamen dabei zur ebenso zur Sprache wie mehr Präsenz und Akzeptanz des Ehrenamtes in der Öffentlichkeit. Zum Abschluss hatten die Teilnehmer noch Gelegenheit, ihre Eindrücke über den Verlauf der Veranstaltung mitzuteilen.

Die Geschäftsführerin des BRK-Kreisverbandes Landshut, Renate Schmidbauer, bedankte sich in Ihren Schlussworten bei den Teilnehmern für das große Engagement. Einen besonderen Dank richtete sie hierbei an Sigrid Rück und Petra Regnat, welche das Projekt von Beginn an geleitet und unterstützt hatten sowie an die Mitglieder der Vorbereitungsgruppe unter Leitung des früheren KBL Franz Plieninger.

Am Ende des Tages hatten die Teilnehmer des Workshops das Gefühl, dass im BRK-Kreisverband Landshut in Punkto Ehrenamt mit viel Optimismus in die Zukunft geblickt werden kann.



Seite drucken Seite empfehlen nach oben